Kategorie-Archiv: Finanzierung

„Ziehen Sie eine Gemeinschaftskarte…“

monopoly
Heute hat auch noch unsere Ansprechpartnerin der Deutschen Bank angerufen.
Wir erinnern uns an die Software der Bank, die eine 0 vor dem Komma bei den KfW-Zinsen nicht zulässt…

Sie begann das Gespräch schon mit „Ich habe gute Nachrichten für Sie, aber schlechte für uns“

Unsere Konditionen, welche wir unterschrieben haben (2,02% auf 15 Jahre) wurden anscheinend falsch ins System übernommen (2,02% auf 20 Jahre).
Und das bekommt man da wohl nicht mehr raus 🙂

Das heißt unterm Strich, dass wir insgesamt Geld sparen und die Bank dabei wohl nix verdient.

Ich muss mal eine Liste anfangen mit Dingen, die gut gelaufen sind und Dingen, die schiefgingen. Bisher überwiegt ersteres. 😀

Notartermin: Grundschuld eintragen

Zweiter Anlauf!
Wir hatten den Termin ja eigentlich schon am 12.02…
Leider haben wir ihn beide total verschwitzt, sodass ich gerade Salat gemacht habe und Marco noch an der Arbeit war. Zumindest hat mich mein Tablet erinnert und ich konnte wenigstens absagen. *unangenehm*

Diesmal hat es (bis auf den üblichen Stau) gut geklappt. Leider war der Notar ziemlich krank, da tat es einem doppelt leid. Er hat aber leise sprechen können und es hat ja auch nicht lange gedauert.

Bin ich froh, dass ich nichts mit Juristen am Hut habe! Diese Ausdrucksweisen sind für uns Laien ja derart undurchsichtig…
Der Notar hat aber die einzelnen Klauseln gut erklärt.

Ganz wichtig: Seit ein paar Jahren gilt eine andere Verjährung der Löschungsbewilligung (§ 196 BGB). D.h. man beantragt und bekommt nach Ablösen seiner Schulden eine Löschungsbewilligung der Grundschuld im Grundbuch. Oftmals lässt man das liegen oder vergisst es komplett – dann ist es laut Gesetz nach 10 Jahren verjährt und man ist auf einen kooperativen Gläubiger angewiesen, damit dieser noch eine Bewilligung ausstellt.
Sein Tipp war also: gleich löschen lassen!

Finanzierung in trockenen Tüchern

Heute hatten wir den abschließenden Termin mit der Bank.
Unsere Ansprechpartnerin hat uns alles nochmal erläutert und jede Menge Unterschriften bekommen.

Marco wußte von einem Arbeitskollegen, dass sich der Zinssatz der KfW gesenkt hatte und dass diese einen Bausachverständigen mit 50% der Kosten fördert.
Das fanden unsere Berater schade – die wollten uns mit positiven Nachrichten überraschen.

Der KfW-Zins liegt jetzt also bei 0,75%, das steht aber noch nicht in den aktuellen Unterlagen.
Die Dame von der Bank erklärte, dass sie diese Eintragung noch nicht vornehmen konnte.
Warum?
Weil die Programmierer der Software nicht erwartet hatten, dass der Zins mal unter ein Prozent sinkt!
Daher kann man keine Null vor dem Komma eingeben!!

Unsere Finanzierung setzt sich nun aus folgendermaßen zusammen:
Bank: 2,02% Zinsen für 15 Jahre bei einer Tilgung von 2%
KfW: 0,75% Zinsen für 10 Jahre bei einer Tilgung von 2,974%
Ein Sondertilgungsrecht von 5% p.a. haben wir natürlich auch 😉

…und wieder bezahlen

Wir warten jetzt schon länger auf die Grundbucheintragung.
Beim Notar hieß es „Wir haben noch keine Bestätigung vom Finanzamt.“ – Kein Wunder, wir auch nicht!
Beim Finanzamt waren die zuständigen Personen Mittwochs um 14:30 aber schon nicht mehr zu erreichen.
Man sagte mir aber, dass im Moment sehr viel zu tun sei, weil noch viele Leute vor Erhöhung der Grunderwerbsteuer gekauft haben.
OK… aber wieso gehen die Beamten dann so früh??? (Die Frage habe ich mir eben selbst beantwortet, oder?) ☺

Naja, am nächsten Tag sagte mir die Finanzbeamtin glücklicherweise, dass der Bescheid am Tag zuvor an uns rausgegangen sei.

Und am Freitag hatten wir ihn auch in der Post! Steuer ist also bezahlt. Jetzt heißt es wieder warten.

In der Zwischenzeit konnten wir schon massenweise Papier einscannen, weil das Finanzierungsunternehmen Nachweise für Konten, Versicherungen, Immobilien, Einkünfte, etc. haben will. *puh*

MLP

Für die Finanzierung wollten wir auch meinen Berater bei der MLP ins Boot holen. Schließlich kennt der sich mit meinen Finanzen eh schon aus.Überraschender Weise bieten die auch Finanzierungen an! Also haben wir auch in diesem Gespräch alle Daten aufgenommen und in einer aktuellen Liste die Angebote verschiedener Banken verglichen. Das gefiel uns bisher am besten! Die erste Entscheidung steht also: Finanzierung über MLP!

Finanzierung oder Woher kommt die Kohle?

Diese Woche haben wir Urlaub und am Mittwoch gehts zum RockHarz. Auch da lässt einen die Thematik „Eigene 4 Wände“ nicht los. Ich habe mal bei der Sparkasse und der deutschen Bank wegen einer Finanzierung angefragt. Wir wissen zwar, dass die Zinsen für Kredite gerade gut sind, aber wir haben keine Ahnung, auf was wir achten müssen und in welchem Rahmen sich unsere Möglichkeiten bewegen.
Die Dame bei der Sparkasse hat Eckdaten abgefragt und uns einen Finanzierungsplan aufgestellt, der dann irgendwann auch per Post kam. Der Herr von der deutschen Bank hat uns viel erklärt und verschiedene Arten der Finanzierung aufgezeigt. Wir bekamen direkt alles ausgedruckt und fühlten uns daher schonmal besser aufgehoben.