Archiv für den Monat: August 2014

Bauen mit der Sonne

Wir fahren heute einfach mal hin! Bei Google kann man ja nur von oben gucken und von wann die Satellitenbilder sind, weiß ich nicht.

Das Gebiet ist in vier Baufelder aufgeteilt und laut Internet sind Feld 1 und 4 schon voll. Wir hatten Glück miSonneBaugebiett dem Wetter und sind mal auf den freien Grundstücken herumspaziert. Leider sind die Abmaße nur schwer zu schätzen. Erstaunlicher Weise haben wir uns gleich wohl gefühlt. In einem Neubaugebiet trifft man hauptsächlich auf junge Paare oder Familien. Das ist mir viel lieber als lauter Rentner nebenan zu haben. In der Mitte gab es auch Grundstücke mit mehr Hang, aber sonst waren sie recht eben. Wir haben uns eins ausgeguckt und müssen jetzt mal bei der Stadt anfragen, wie groß und ob es verfügbar ist. Den Bebauungsplan gibt es online (Achtung, lange Ladezeit).

Hier steht auch ein Viebrock-Haus! Leider ist keiner da… vielleicht treffen wir ja mal jemanden an.

Die Suche nach dem Grundstück

Ich habe mal versucht an Grundstücke der Städte zu kommen. Es gibt sogenannte „Baulücken“ und Neubaugebiete. Ich teil das mal nach den Städten auf:

  • Gevelsberg: ein Baulückenkataster gibt es nicht, aber die Dame von der Stadt hat mir umfassende Informationen geschickt, welche Grundstücke (auch von privat) verkauft werden.
  • Schwelm: das Neubaugebiet „Winterberg“ ist im Internet gut beschrieben und einen Bebauungsplan gibt es auch. Viel ist allerdings nicht mehr frei und nur 2 Grundstücke kommen für uns in der Größe in Frage. Zudem scheint das ganze Gebiet recht hanglagig zu sein.
  • Ennepetal: Von der Wohnungsbaugenossenschaft habe ich einen Bebauungsplan für das Gebiet „Ennepe-Kehr“ bekommen. Doch auch hier sind die verbleibende Grundstücke zu klein. Auf der Seite der Stadt finden sich auch viele Informationen. Das Neubaugebiet heißt „Bauen mit der Sonne“ – ob man da was mit Solarenergie machen muss? Man kann den Bebauungsplan und eine Wertermittlung runterladen.

Termin Viebrock Nr. 3

Wieder ein Termin in Kaarst. Wir haben inzwischen genauere Vorstellungen fürs Haus und haben noch einen Termin gemacht, weil ja auch noch Fragen aufkommen. Marco musste heute leider arbeiten, daher bin ich alleine hingefahren, damit wir nicht so in Verzug geraten. Wir wollen ja bald einziehen 😉

Termin Viebrock Nr. 2

Viebrock bietet verschiedene Seminare rund um den Hausbau an und diesen Samstag wird in Kaarst auch das 60jährige Bestehen von Viebrock gefeiert. Ich habe uns daher zum Thema „Baugrundstück“ angemeldet und das dann noch mit einem Finanzierungsgespräch verbunden. Das Seminar war interessant mit vielen Tipps. Wir werden uns mal bei den Städten Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm nach verfügbaren Grundstücken erkundigen. Der Finanzierer arbeitet mit Viebrock zusammen. Den Ablauf von solchen Gesprächen kennen wir ja nun schon und neue Erkenntnisse ergaben sich uns auch nicht.

MLP

Für die Finanzierung wollten wir auch meinen Berater bei der MLP ins Boot holen. Schließlich kennt der sich mit meinen Finanzen eh schon aus.Überraschender Weise bieten die auch Finanzierungen an! Also haben wir auch in diesem Gespräch alle Daten aufgenommen und in einer aktuellen Liste die Angebote verschiedener Banken verglichen. Das gefiel uns bisher am besten! Die erste Entscheidung steht also: Finanzierung über MLP!

Termin Viebrock Nr. 1

Nachdem wir Freunde und Kollegen (und Google) zu Rate gezogen haben, hatten wir heute einen Termin bei Viebrock. Die sitzen mit einem Bemusterungspark in Kaarst und das ist von uns ja nicht weit. Da wir auch hier erstmal wieder keine Ahnung hatten, haben wir uns erstmal grundsätzlich beraten lassen. Es wurde eine Liste mit möglichen Kosten für Grundstück, Nebenkosten und weiteren Kosten erstellt. Alle mit einem gewissen „Angst-Anteil“. Danach bleibt dann noch etwas für ein Haus übrig. Mit dieser Kostenaufstellung und einem dicken Katalog sind wir wieder nach Hause. Jetzt steht nochmal Urlaub an – es geht nach Mallorca. Den Katalog nehmen wir nicht mit, aber die Gedanken auf jeden Fall!

Ernüchterung

Jetzt haben wir uns schon einige Häuser angeguckt, sind aber nicht viel weiter: Zwar sind die Zinsen aktuell echt super (keine 2%), aber dadurch sind die Preise für bestehende Immobilien ziemlich hoch. Einen Neubau finde ich eigentlich zu aufwendig, man lässt sicher viele Nerven und hat auch immer wieder Ärger. Aber wenn man sich da die Preise für Fertighäuser ansieht… das ist ein Schippchen mehr als bei den Bestandsimmobilien. Wir werden uns also jetzt doch mit dem Gedanken ans Bauen auseinander setzen.