Archiv für den Monat: Juli 2014

Hausbesichtigung Nr. 4

Bei dieser Anzeige hatten wir Glück, dass wir sie noch gefunden haben. Sie war mir schon einmal aufgefallen und ich wunderte mich, als ich sie wieder fand, nachdem ich mit der Grundstückgröße in den Anzeige gespielt hatte. Zuvor war das Haus nämlich mit ca. 900m² angegeben und jetzt fand ich es nur noch bei 500m². Die Besitzer hatten das Grundstück geteilt – vermutlich haben sie sich so mehr Verkaufschancen ausgerechnet. Das Haus Hausbesichtigung_4wurde 2001 gebaut und war damit das Neuste überhaupt. Im Gegensatz zu den bisherigen wirkt es natürlich dadurch schon modern. Das Bad war riesig und vom Schnitt her gefiel es uns auch. Es lag allerdings auch sehr am Hang, dadurch war der Garten quasi zweigeteilt. Das und der Preis waren letztendlich ausschlaggebend für unsere Entscheidung, es nicht zu nehmen.

Hausbesichtigung Nr. 3

Wieder eine Hausbesichtigung…kurz und bündig: Das Haus ist riesig, da die Garage in Wohnraum umgebaut wurde. Schade, Garage wäre uns lieber. Es liegt am Ende einer Sackgasse direkt an einem Waldstück. Ein Garten war aber so gut wie nicht vorhanden. Nur eine große, geschotterte Terasse und ein kleines Plätzchen vor dem Haus. Die Besitzer bewohnen es zu zweit und wollen sich etwas kleineres suchen. Daher ist es auch uns zu groß und hat zu wenig grün. Wir sehen uns weiter um…

Hausbesichtigung Nr. 2

Inzwischen haben wir den Suchradius noch etwas ausgeweitet, denn allein schon wegen des Baujahres ist der Markt schon sehr ausgedünnt. Wir fanden ein Haus aus den 80ern in Sprockhövel – also oberhalb der A46. Aber man kann es sich ja mal angucken. Bisher gefällt uns das erste von allen Angeboten im Netz eh noch am besten. Hausbesichtigung_2Der Besitzer der Immobilie lebt laut Makler inzwischen woanders, aber das Haus hat er noch nicht ausgeräumt. Wir begannen im EG. Dort war soweit alles in Ordnung. Dann ging es in den Keller. Dieser war ausgebaut, aber die meisten unserer Freunde hätten sich dort den Kopf gestoßen! Die Heizungsanlage kam uns für 1980 recht alt vor. Es stellte sich heraus, dass das Haus eigentlich aus den 50ern ist, in den 80ern bis auf den Keller abgerissen und neu aufgebaut wurde! Naja, erstmal in den Garten – man will ja alles sehen, wenn man schon herfährt. Dieser war groß und hatte einen Pool. Das Grundstück liegt nah am Wald, daher gab es viele Nacktschnecken, da es zuvor auch geregnet hatte. Die meisten von Ihnen hielten sich aber im Werkraum auf. Dieser war nur über den Garten zu betreten und bei dem Türspalt hätten wir auch eine Rotte Wildschweine darin antreffen können. Das OG war recht voll gestellt, machte aber einen geräumigen Eindruck. Die Treppe zum ausgebauten Dachboden hat der Besitzer fest montiert. Der Makler schien etwas überrascht, dass wir uns auch dort umsehen wollten. Im Prinzip war es ein Büro und typischer Dachboden (eingelagerte Weihnachts-Deko). Auf dem Schreibtisch fanden wir allerdings eine Mäuse-Toilette vor…Insgesamt wäre also eine Reinigung und Aufräumen des Hauses vor Besichtigung ein guter Ratschlag. Das Thema hatte sich damit für uns erledigt.

Finanzierung oder Woher kommt die Kohle?

Diese Woche haben wir Urlaub und am Mittwoch gehts zum RockHarz. Auch da lässt einen die Thematik „Eigene 4 Wände“ nicht los. Ich habe mal bei der Sparkasse und der deutschen Bank wegen einer Finanzierung angefragt. Wir wissen zwar, dass die Zinsen für Kredite gerade gut sind, aber wir haben keine Ahnung, auf was wir achten müssen und in welchem Rahmen sich unsere Möglichkeiten bewegen.
Die Dame bei der Sparkasse hat Eckdaten abgefragt und uns einen Finanzierungsplan aufgestellt, der dann irgendwann auch per Post kam. Der Herr von der deutschen Bank hat uns viel erklärt und verschiedene Arten der Finanzierung aufgezeigt. Wir bekamen direkt alles ausgedruckt und fühlten uns daher schonmal besser aufgehoben.

Termin Besichtigung Nr. 1

Heute haben wir die erste Immobilie besichtigt.
Das Grundstück ist schön groß, das Haus allerdings aus den 70er Jahren. Das Bad oben war neu und modern , aber leider auch sehr klein. Es hat eine Einliegerwohnung, leider mit Auf-Putz-Verkabelung. Der Dachstuhl ist ungedämmt und müsste daher auf jeden Fall angepackt werden. Insgesamt haben wir lange mit dieser Immobilie geliebäugelt, aber man muss auch viel investieren. Und dafür war uns der Preis zu hoch.

Hier der Link, sofern er noch funktioniert.